Psychotherapeutische Praxis Volkmarode
Verhaltenstherapie
Sucht
EMDR

 Verhaltenstherapie

Verhaltenstherapie betrachtet neurotische Symptome als Folgen von Fehlkonditionierungen, als fehlerhaft angepaßtes, erlerntes Verhalten. Ihr Ziel ist es, falsche Lernprozesse wieder rückgängig zu machen und statt ihrer neue erwünschte Verhaltensweisen zu erlernen.

Verhaltenstherapie kann als

- systematische Desensibilisierung bei Neurosen, z.B. bei Phobien und Zwangsstörungen

- Selbstsicherheitstraining (self - assertiveness training) zur Minderung sozialer Ängste

- Aversionsbehandlung bei Alkoholsucht und sexuellen Deviationen

- operantes Konditionieren ("Lernen am Erfolg") bei Autismus, Enuresis und Schizophrenie

- Hausaufgabenprogramm auf die jeweilige Störung zugeschnittene Aufgabenkataloge mit bestimmten praktischen Verhaltensübungen

- Selbsthilfeprogramme

- Biofeedback für das Erlernen der Fähigkeit zur Selbstkontrolle physiologischer Aktivitäten (Herzrythmusstörungen, chronische Schmerzzustände, Tics, Schlafstörungen, Phobien, Anankasmen)

angewandt werden.

Eigene Homepage, kostenlos erstellt mit Web-Gear

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der Autor dieser Webseite. Verstoß anzeigen